Dürfen wir uns in Gottes Gedanken hineinversetzen?

#1 von Klaus Prüter , 08.10.2017 13:45

Gott sagt zu den Menschen: "meine Gedanken sind höher als eure Gedanken"
Meine Frage dazu: Verbietet Gott damit dem Menschen, sich in Gottes Gedanken hinein zu versetzen, sozusagen "mitzudenken" mit IHM?

Wenn viele hunderte Glaubensrichtungen beweisen, dass kaum einer Gottes Gedanken gut und richtig versteht, liegt das dann an Gott oder an Menschen?
Sie versuchen alle ihre typische menschliche Denkweise auf Gottes 'Denken/Handeln' zu übertragen und können so Gott niemals verstehen.
Sie versuchen dann ihr eigenes stumpfes "Schwert des Geistes" zu verwenden, leider ist es zu hölzern.
----------------------------------------------------------
Jesus hat damals schon genau erklärt, dass es an den Menschen liegt: "Ich habe euch versammeln wollen, wie die Henne ihre Kücklein, aber IHR HABT NICHT GEWOLLT"!

Damals in Eden hat Gott schon gefragt: "Was habt ihr da getan" Der Mensch interessierte sich gleich ab da schon NUR für das, was in den Menschen-Augen Recht ist.

Wäre Gott an diesem menschlichen Fehlverhalten Schuld, dann wäre die Erschaffung des Menschen ein Fehlschlag gewesen und der Mensch nur "Schrott-Wert" zur Entsorgung.
Diese Anklage gegen Gott haben "Männer Gottes" und ganz besonders Jesu Lebenswandel ad absurdum geführt und Gott von jeder Schuld befreit.
Dafür ist der Mensch auf die Anklagebank gesetzt worden mit der Anklage der tödlichen Lieblosigkeit gegenüber Gott.
Nur eine Umkehr von diesem Fehlverhalten und Wiedererweckung der Liebe zu Gott bewahrt den Einzel-Menschen vor der "Verschrottung", dem ewigen Tod.


Alles nur meine Meinung. Zügellose Fantasie ist wie Schadenfeuer

 
Klaus Prüter
Beiträge: 24
Registriert am: 07.10.2017


RE: Dürfen wir uns in Gottes Gedanken hineinversetzen?

#2 von Klaus Prüter , 08.10.2017 13:59

"Gott ist ein Geist und wir müssen IHN in Geist und Wahrheit anbeten".
"Mein Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die geistigen Mächte der Finsternis".
"Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig".
usw. ...

Gott und seine Engel existieren ohne materiellen Körper, als reine Geistwesen; stimmt's?
Aber ohne Geist sicherlich gar nichts ?

Da Gott und sein Schöpferteam alles Materielle geschaffen und geformt haben, erforderte es eine "Schnittstelle" zwischen Geist und Materie.
Bei PC's dient dazu "W-Lan" = drahtlos; oder USB oder Lan, usw. drahtgebunden.
Der Mensch hat sogar unentbehrliche "Schnittstellen", Verbindungen zu Raumstationen und Satteliten, auch zur Kommunikation, zum Steuern und Feedback geschaffen.

So wie Astronauten in der ISS an ihren "Lebens-Raum u. Raumanzug gebunden sind ...
so sind wir auf Erden an unseren Körper gebunden und auf den Lebensraum Erde begrenzt. Hier können und sollen wir ja auf Materie einwirken.
Engel können dies auch, sind aber nicht im Einfluss auf einen Planeten begrenzt wie wir.

Wenn Engel die Pflege des Luxus-Planeten Erde zur Aufgabe hätten, dann wäre das eine Einschränkung ihres riesigen astronomischen Wirkungsbereiches und sie wären dann nicht ausgelastet.

So gefiel es Gott und seinem Schöpferteam eine Extra-Spezis in Form einer festen Geist-Materie-Verbindung = Mensch, zur Pflege des "Blauen Planeten" zu schaffen und einzusetzen.
Der dem Menschen innewohnende 'Geist' hat keine echten Gründe oder Anlässe, seine göttliche Dauer-Bestimmung auf Erden abzulehnen und ins "Jenseits/Himmel" flüchten zu wollen.
Es ist ein Irrtum, Gott solche "Pläne" zu unterstellen — "Himmel" hat in der Bibel sehr verschiedene Bedeutungen!

Diese Überlegungen des SchrägenOpa sind ein Versuch, sich in Gottes Gedanken zu versetzen und "mitzudenken".
Zwar sind Gottes Gedanken höher als unsere und das Mitdenken ist schwierig, aber niemals verboten!


Alles nur meine Meinung. Zügellose Fantasie ist wie Schadenfeuer

 
Klaus Prüter
Beiträge: 24
Registriert am: 07.10.2017


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz