Wahrheiten Gottes erforschen

#1 von Klaus Prüter , 05.12.2018 15:04

RoKo Kommentar am 04. Dez, 20:51 in
Bist du ein “Champion” der Wahrheit! in www.Bruderinfo-Aktuell.org
Bruder 16. Dezember 2016 23 Kommentare
{ Liebe Ella, ich kann Opa Klaus auch nicht folgen...

das kann 2erlei Gründe haben.
1. es gefällt die Richtung nicht, die man genau erkennt,
2. man sieht die Richtung nicht, die man noch nicht erkennt.

Opa Klaus Prüter, ich möchte Dich mal etwas fragen. Du hast viel mehr Forum-Erfahrung als ich. Und, Du bist wie ich ein ZJ gewesen und hast... } 04. Dez, 20:51

Frage 1) Was war der ausschlaggebende Punkt, warum Du dachtest, annahmst, glaubst, die ZJ sind irgendjemand, aber nicht die göttliche Vereinigung auf Erden? Ich fragte schon mal, die Antwort blieb bislang aus.
Lieber Bruder RoKo, Ich habe das Gefühl, hinter meinem Rücken berät man sich, in welche ‚Schublade‘ man mich einordnen soll.
Ich stieg mit 15 J. wegen Lehrpunkten bei J.Z. ohne „Bibelstudium“ ein wegen Erwartung baldigen endgültigen Friedens auf Erden durch Gottes Reich. In den ca. 30 Z.J.-Jahren sammelten sich bei mir Glaubensfragen an, die als „voreilen“ gegenüber dem „Kanal“ galten. Dadurch „klickte“ es bei mir. Ich stieg wegen Lehrpunkten dann wieder aus und suchte selbständig Antworten. In meiner Z.J. Ablösungszeit haben mir die ‚Ältesten‘ auch eine Reihe „Fangfragen“ gestellt, um meine Antworten möglichst gegen mich zu verwenden. Solche ‚Eristik‘ kannte ich aber schon aus meiner 4 jährigen Beamtenlaufbahn, als ich um die 40 Jahre alt war.


Frage 2) Infolge Deiner Forumerfahrung, was meinst Du, herrscht hier auf BI bei den meisten Mitschreibern für ein Geist? (Emp)Findest Du irgendetwas? Eine analytische Betrachtung oder ein Gefühl?
Beim Betrachten der BI Scene entsteht ein Zwiespalt-Gefühl in mir. Einerseits könnte hier der überwiegende gute Geist der Beginn des Neuen Jerusalems sein. Andererseits spüre ich ein winziges, schwaches Warnsignal, ob bei BI die Aussteiger nicht vom Regen in die Traufe kommen. Was aber von der Art allerdings notwendiger Restriktionen abhängt. (An den 12 stets offenen Toren des N.J. sind auch ‚Wächter‘)

Und dann fand ich BI und las hier die Kommentare und war begeistert. Hier fand ich Geschwister, die auch so dachten. Und dieses Thema war mit eines der ersten wie ich hier rein guckte. Darum war noch kein Beitrag von mir hier zu finden.
Frage an Dich, ging es Dir auch so, ähnlich oder komplett anders?
Vor Gründung BI-Aktuell fand ich Bruderinfo bereits und schrieb auch mal mit; der ‚Alois‘ antwortete mir öfter.

Denn ich für mich muss nicht weiter studieren und will auch nicht. Denn studieren soll mich wohin führen?
Klaus wo willst Du hin? Was soll studieren bei Dir und bei anderen bewirken?
Das ist eine unverzichtbare Kernfrage! Was versteht man aber unter „Studieren“? Die JW.ORG sicher was Eigensinniges.
RoKo Du, andere und ich lehnen diese JW.ORG-Definition von „Studieren“ ab. Der Begriff „Studieren“ kommt in den 11 Übersetzungen maximal 3x vor. Stattdessen wird bis 21x mit „Erforschen“ übersetzt. „Erforschen“ fördert unser Wissen, unsere Kenntnisse. Ich unterscheide streng zwischen „Kenntnissen“ und „Erkenntnissen“. Erkenntnis ist für mich Unterscheidungsvermögen, das wiederum erweitert jedes Wissen und Kenntnisse. So, genau betrachtet bleiben Tiere von dieser gesamten Prozedere verschont, denn sie kommen für ihren ewigen eintönigen, fortschrittslosen Lebensverlauf mit ihrem bisschen Instinkt aus, von dem sie sich treiben lassen können. Eva wollte schon ebenso schnelles Wissen durch Essen erhalten ähnlich ihrer umgebenden Tierwelt. Lernen, Forschen und Studieren war wohl nicht „ihr Ding“. Adam und Eva haben sich nie ernsthaft für den Zweck vom „Baum der Erkenntnis“ interessiert, erst als die Schlange den Zweck falsch interpretierte und es immer noch tut, führte es zu Illusionen und Hirngespinsten, die alles Leid+Elend (Dornen+Disteln) über die Menschheit brachten.

Frage 3) Was würdest Du aussagen? Was bringt Dich dem Schöpfer und seinem Sohn näher? Ein Forum?
Tja, - „Gott näher bringen“ setzt voraus, dass andere Menschen unserem Gott näher sind als ich. Gesucht habe ich solche gewiss. Zu mindestens habe ich Wegbegleiter überall gesucht, vergeblich. Zur Mission Jesu habe ich viele Fragen und Gedanken zur Aufklärung. Auch wenn einige behaupten, da gäbe es nichts mehr aufzuklären, Jesus Mission sei aufgeklärt. Dagegen habe ich leider immer noch Fragen - die wohl niemand interessieren.

RoKo Du schriebst:
„Denn ich sage Dir mal wie ich "die Wahrheit" verstehe. Zu erkennen, dass nahezu alle Bücher zwar zu Wissen führen, was man ggf auch im Leben anwenden kann, aber nicht zum Leben was die Bibel verheißt. Denn Leben gibt`s wie? Durch Annahme des Opfertodes Christus. Fertig. Das reicht wenn man es so nimmt, 1 mal, sodann für immer. Und Christus kann man mit relativ wenig Wissen annehmen.
„Christus mit relativ wenig Wissen annehmen“ ist für den Anfang und Einstieg wohl richtig, ob es für dauernd erreicht ist fraglich.


Das ist Glaube. Wissen ist m.E. nicht Glauben, das ist dann Wissen. Führt aber zu nichts. Und weil es zu nichts weiter führt, außer zu noch mehr Erkenntnis und noch tieferes Wissen, aber nicht zum Leben, wird es von BI nicht favorisiert. Und ich finde auch gut so. BI eröffnet den Lesern die Gegebenheiten, was biblisch ist und was ZJ fehlerhaft auslegen. Denn die ZJ denken ja, alles wie sie leben sei biblisch. Dem ist aber nicht so. Ich denke, BI will keinen Atheisten zu einem Gläubigen machen oder dergleichen. Sondern ein Blog von Zeugen für Zeugen.


Ella 13 Stunden zuvor Lieber Roko,
ja, mir fehlt da in den Aussagen oder aufgeworfenen Fragen durch Opa Klaus auch manchmal die Richtung.
Danke, dass Du die Thematik mit strukturierten Fragen aufgreifst. Einen schönen hoffentlich schmerzfreien Abend noch für Dich und Deine Frau.


Alles nur meine Meinung. Zügellose Fantasie ist wie Schadenfeuer

 
Klaus Prüter
Beiträge: 24
Registriert am: 07.10.2017


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz